Scheidt Kasprusch Gesellschaft von Architekten mbH

Projekte.Bauten.Archiv.Büro.Kontakt.

   
Revitalisierung Bahnhof Hameln                                                                                                    Foto: Andreas Braun

Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 1 Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 2 Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 3 Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 4 Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 5 Revitalisierung Bahnhof Hameln


Revitalisierung Bahnhof Hameln

Das Empfangsgebäude wurde erstmals 1872 in Benutzung genommen.

Nach einem verheerenden Brand wurde das Bahnhofsgebäude 1925 wiederaufgebaut und dabei in seiner Struktur und Erschließung grundlegend verändert.

Dieser Umbau von 1925 gab dem Bahnhof Hameln nicht nur eine klare räumliche Gliederung sondern auch seine neoklassizistische Eingangsfassade.

Der erneute Wiederaufbau nach den Kriegszerstörungen von 1945 und später folgende Umbauten in den 50er bis 80er Jahren führten Schritt für Schritt zu einer völligen Unkenntlichkeit der innenräumlichen Struktur und einer unsensiblen Überformung der äußeren Gestalt. Beides trug zu einem notdürftigen Charakter des denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes bei.


Bewag Schaltanlage 110 kV. NiedrigEnergieHaus Marzahn. minimumhouse. Bahnhof Hameln. St. Antony Oberhausen.
Haus der Essener Geschichte. Rhein-Ruhr Sporthalle. SpielPlatzHaus Spandau. Forschungssporthalle HU Berlin. Depot Ruhr Museum.