Scheidt Kasprusch Gesellschaft von Architekten mbH

Projekte.Bauten.Archiv.Büro.Kontakt.

   
Revitalisierung Bahnhof Hameln                                                                                                   Foto: Rainer Gollmer

Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 1 Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 2 Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 3 Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 4 Revitalisierung Bahnhof Hameln, Ansicht 5 Revitalisierung Bahnhof Hameln


Revitalisierung Bahnhof Hameln

Das Konzept verfolgt eine Synthese aus historischer Bausubstanz und zeitgenössischer Architektur.

Räumliche und funktionale Defizite wurden beseitigt, wobei neue, moderne Architektur die Eingriffe deutlich formuliert. Überall dort, wo denkmalpflegerischer Befund und funktionale Anforderungen es ermöglichen, wurde der Zustand von 1925rekonstruiert.

Die historische Eingangsfassade wurde von späteren Überformungen befreit. Die seitlichen Fenster der zentralen Eingangshalle wurden wieder raumhoch geöffnet und der wuchtige Balkon über dem Eingang entfernt. Die Fassade erhielt ihre feine Gliederung durch Gesimsbänder und kleine Fensteraufteilung zurück. Die Sandsteinelemente wurden saniert, das imposante Dach neu gedeckt.


Bewag Schaltanlage 110 kV. NiedrigEnergieHaus Marzahn. minimumhouse. Bahnhof Hameln. St. Antony Oberhausen.
Haus der Essener Geschichte. Rhein-Ruhr Sporthalle. SpielPlatzHaus Spandau. Forschungssporthalle HU Berlin. Depot Ruhr Museum.