Fenster schließen

Scheidt Kasprusch  Gesellschaft von Architekten mbH

1. Preis im konkurrierenden Verfahren: Villa Franzensberg


In Geltow am Schielowsee soll das einzigartige Gebäudeensemble einer Villa aus den 20er Jahren und dem dazugehörigen Gästehaus durch die Villa Franzensberg ergänzt werden.

Auf einem Hanggrundstück oberhalb einer Villa findet der Neubau mit bester Sicht über den südwestlich gelegenen Schwielowsee seinen Platz. Auf drei Geschossen werden über 600qm Nutzfläche realisiert und durch Stellplätze und ein Archiv im Untergeschoss ergänzt.
Der Entwurf besticht durch seine Eindeutigkeit.
Ein schlanker Gebäuderiegel erstreckt sich längs der Höhenlinien von Ost nach West. Das Erdgeschoss gräbt sich teilweise in den Hang ein so dass die Gebäudemasse gemindert wird. In den zwei oberen Geschossen liegen 3 Wohneinheiten mit ca. 80, 120 und 200qm Wohnfläche.
In allen Geschossen befindet sich Richtung Norden eine Nebenraumspange die sämtliche Bäder, Toiletten, Hauswirtschaftsräume, Eingangs- und Erschließungszonen aufnimmt. Dadurch sind die Aufenthaltsräume Richtung Süden von allen Einbauten etc. befreit, können sehr flexibel möbliert und belegt werden. Alle Aufenthaltsräume profitieren von einer großzügigen, südseitig vorgelagerten Balkon- und Loggienzone und besitzen besten Seeblick.

Im Kontext der 20er Jahre Backsteinbauten wird der Neubau ebenfalls als Ziegelbau konzipiert, der sich der Ziegelstruktur und -farbgebung der Bestandsbauten annähert. Auf den Stirnseiten und vor allem Richtung Norden ist der Verglasungsanteil gering gehalten und es entsteht ein geschlossener, flächiger Eindruck, während großzügige Verglasungen und die auskragenden Balkone auf der Südseite dominieren und dem Gebäude Plastizität verleihen.


Der Neubau versteht sich als souveräne Weiterschreibung der Moderne und geht als solche ein spannendes Wechselspiel mit dem Bestand und den dazugehörigen Außenanlagen ein.

 


Villa Franzensberg

Villa Franzensberg

Villa Franzensberg

Villa Franzensberg

Villa Franzensberg